Direkt zu den Inhalten springen

Aktuelles

Boddenfahrt und Fischland-Darß Rundfahrt

Der SoVD Kreisverband Rostock/Bad Doberan lud ein zu einer Rundfahrt mit Bus und Schiff am 28. September 2021.
Alle Teilnehmer stiegen quer durch Rostock zu so, dass wir um 9:15 Uhr vollzählig waren. Die Fahrt führte uns nach Wustrow auf Fischland. Dort wurden wir schon erwartet. Wir stiegen um auf das Fahrgastschiff MS „Ostseebad Wustrow“. Das Schiff fuhr über den Saaler Bodden ein Produkt der letzten Eiszeit. Der Kapitän wusste Interessantes zu berichten über die Entstehung was für Fische hier leben und einige kleine wahre und unwahre Geschichten. So erzählte er uns es gibt an Bord keine Schwimmesten nur Gummistiefel. Die Fahrt führte uns bis kurz vor dem Hafen Neuendorf. Dann wieder über den Saaler Bodden zurück erst an den Neuendorfer Bülten vorbei dann durch den Koppelstrom an den Borner Bülten nach Born.
Die Bülten sind kleine Inseln die nur durch die Tierwelt bewohnt sind. Die Inseln sind durchgehend mit Schilf bewachsen. Ein kleines Haus haben wir unterwegs gesehen.
Das Schiff fährt auf einer durch Tonnen festgelegten Route. Links und rechts der Schifffahrtsroute hat der Bodden oft nur eine Wassertiefe von 30 cm. Jetzt wussten wir auch wofür die Gummistiefel sein sollen.
Der Bodden ist eine traumhafte Landschaft. Weite Wasserflächen am Horizont einige Windräder und Kirchtürme.
In Born wurden wir von unseren Bussen wieder erwartet. Die Fahrt ging weiter durch Born mit den kleinen Fischer-Häusern, den wunderschönen bemalten Haustüren. Wir fuhren weiter durch den Ort Zingst auf die letzte der drei Halbinseln Zingst. Jetzt hatten wir alle drei Halbinseln Fischland-Darß-Zingst besucht.
Die Busse fuhren weiter durch Müggenburg mit vielen Erklärungen und Geschichten über die Orte. So sahen wir Häuser im schwedischen Stil. Der Darß war wie bekannt fast 300 Jahre schwedisch. Unsere Fahrt endete bei den „Sundische Wiese“. Am Schlösschen ein Restaurant und Hotel direkt an der Schutzzone Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft. Das Restaurant wurde um 1900 als Jagdschloss errichtet. Dort verbrachten wir einige Zeit bei einem wunderschönen Essen. Nach ausgiebiger Pause begaben wir uns auf den Rückweg nach Rostock. Es war ein wunderschöner Spätsommertag mit vielen neuen interessanten Eindrücken was Lust auf Mehr machte. Unsere drei Busfahrer vom Rostocker-Transfer-Service hatten immer ein offenes Ohr und so wurde die Fahrt zu einem schönen Erlebnis.
Unser Dank geht stellvertretend an Herrn Dzarnowski.
Genauso möchten wir uns bei unserem Kreisvorsitzenden Uwe Wernicke für die gute Organisation bedanken.
Wir hoffen das wir auch im nächsten Jahr eine Fahrt machen können das fördert den Zusammenhalt und ist gut für ein geselliges Verbandsleben so wie vor der Pandemie.

Die Bilder sollen Zeigen wie schön unsere Landschaft wie schön unser Mecklenburg-Vorpommern ist.